Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation

Jetzt geschlossen

leider geschlossen
> Alle Öffnungszeiten

Markt Essenbach

Rathausplatz 3
84051 Essenbach

Tel.: 08703 808-0

rathaus@essenbach.de

Unsere Freibäder
> mehr Infos

Ahrain  -  0 freie Plätze

Mirskofen  -  0 freie Plätze

Schnellnavigation
Corona Meldung 14.04.2021Britische Virusmutation

Britische Virusmutation breitet sich weiter aus

Nach wie vor diffuses Infektionsgeschehen in der gesamten Region Landshut

94 Neuinfektionen seit Freitagnachmittag: Das Corona-Infektionsgeschehen in der Region Landshut bleibt weiter auf hohem Niveau. Es ist vor allem die zusehende Ausbreitung der britischen Virusmutation für diese hohen Zahlen verantwortlich: Ganze Familien stecken sich mit dem Virus an. Dabei bleibt das Infektionsgeschehen weiter diffus mit vereinzelten Schwerpunkten. Die 7-Tages-Inzidenz, die die Neuinfektionen innerhalb einer Woche ins Verhältnis zur Bevölkerung setzt, ist im Landkreis auf 150,7 gestiegen, in der Stadt Landshut (wo dieser Wert aufgrund der Einwohnerzahl deutlich größeren Schwankungen unterliegt) ist die Inzidenz auf 125,3 gesunken.

Bei insgesamt 8873 Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis Landshut wurde seit Pandemiebeginn vor gut einem Jahr eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen. Davon konnten 8 089 die häusliche Quarantäne wieder verlassen (+ 100). Es wurde kein Todesfall gemeldet, sodass es bislang 251 Personen sind, die an oder mit dem Virus verstorben sind. 533 laufende Infektionen verwaltet das Gesundheitsamt aktuell (- 6).

In den regionalen Krankenhäusern hat sich an der angespannten Lage nicht viel geändert: Aktuell werden auf den Normalstationen 28 Patienten isoliert, die mit dem Corona-Virus nachweislich infiziert sind (- 4), 10 weitere Personen müssen in diesem Zusammenhang intensivmedizinisch betreut werden.

Grafik Landkreis Landshut

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des Landkreis Landshut hier!

 

Bürgerschnelltest

Der Landkreis meldet, dass ab Montag, 29. März 2021 an drei Standorten im Landkreis Landshut kostenlose Bürger-Schnelltests auf eine Infektion mit dem Corona-Virus angeboten werden. Der Landkreis hat den externen Dienstleister Ecolog Deutschland GmbH, mit Ihrer HealthCare Marke EcoCare, mit dieser Aufgabe beauftragt – der Aufbau der Stationen erfolgt am Wochenende, sodass ab Montag die ersten Schnelltests genommen werden können. 

Die drei Teststationen sind auf den Landkreis verteilt, um den Bürgerinnen und Bürgern ein möglichst wohnortnahes Testangebot machen zu können. Die Stationen, die im kontaktarmen Drive In-Verfahren arbeiten werden, sind an folgenden Standorten angesiedelt:

Die Teststationen sind Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr in Betrieb. Bis zu 4 000 Tests können pro Tag insgesamt durchgeführt werden. 

Personen, die sich testen lassen wollen, können sich über die Webseite http://landkreis-landshut.ecocare.center registrieren oder laden sich kostenlos die EcoCare-App herunter. Dort können sie einen Termin buchen, eine Anmeldung ist aber auch direkt vor Ort möglich. Im Testzentrum weisen sie sich mit dem Registrierungs-QR-Code und einem Ausweisdokument aus, anschließend wird der Test durchgeführt. Sobald das Ergebnis vorliegt, werden die Testpersonen per E-Mail benachrichtigt. Das Testergebnis wird dann digital zur Verfügung gestellt und kann online, in einem persönlichen Bereich im EcoCare Portal oder in der EcoCare App eingesehen und heruntergeladen werden. 

Die Schnellteststationen sind nur eine Möglichkeit für den Bürger, sich einmal wöchentlich kostenlos selbst auf eine Infektion mit dem Corona-Virus testen zu lassen. Auch einige Apotheken bieten diesen Dienst an – eine Übersicht ist auf der Homepage des Bayerischen Gesundheitsministeriums zu finden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des Landkreis Landshuts unter: Landratsamt – Landkreis Landshut (landkreis-landshut.de)

Beschluss der Bayer. Staatsregierung

Den Beschluss der Bayer. Staatsregierung zum derzeitigen Coronalage finden Sie HIER

Info´s Impfen für Menschen mit Behinderung

Informationen zum Impfzentrum des Landkreises Landshut für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen oder Behinderungen

Wie kann ich mich zur Impfung anmelden?
Die Anmeldung zur Impfung können Sie über das zentrale Onlineportal https://impfzentren.bayern/ vornehmen. Für den Prozess der Registrierung ist eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich!
Alternativ können Sie sich direkt beim Impfzentrum unter folgender Telefonnummer für die Impfung anmelden: 0871 408 5560

Wo ist das Impfzentrum?
Impfzentrum Landkreis Landshut
Ziegelfeldstraße 1
84036 Kumhausen/Preisenberg

Wann hat das Impfzentrum geöffnet?
Öffnungszeiten des Impfzentrums
Täglich (sieben Tage/Woche)
08:00 – 12:00 und 13:00 – 17:00 Uhr

Impftermine nur nach Vereinbarung! Auskünfte und Termine werden nicht vor Ort gegeben.

Wie komme ich zum Impfzentrum?
Das Impfzentrum kann mit einem PKW aus Richtung Landshut oder Taufkirchen kommend über die B 15 erreicht werden. Von Landshut kommend fahren Sie durch Kumhausen und biegen anschließend rechts in die Preisenberger Hauptstraße ein. Anschließend fahren Sie gleich wieder rechts in die Ziegelfeldstraße. Das Impfzentrum liegt dann auf der linken Seite.

Von Taufkirchen kommend biegen Sie nach der Ortschaft Niederkamm links in die Preisenberger Hauptstraße ein und fahren anschließend rechts in die Ziegelfeldstraße. Das Impfzentrum liegt dann auf der linken Seite.
Es stehen Ihnen mehrere Parkplätze direkt vor dem Impfzentrum zur Verfügung.

Sie können das Impfzentrum auch mit der Stadtbuslinie 1 (Preisenberg – Kumhausen) erreichen. Die Haltestelle befindet sich in der Preisenberger Hauptstraße, ca. 50 m vom Impfzentrum entfernt.

Sollten Sie keine Möglichkeit haben selbständig oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Impfzentrum zu kommen, können Sie alternativ das neue Mobilitätsangebot „5050 Mobil“ des Landkreises Landshut nutzen. Personen über 70 Jahre und Menschen mit Schwerbehindertenausweis können bei ihren Gemeindeverwaltungen, im Landratsamt oder online Wertschecks für die Hälfte des tatsächlichen Betrages erstehen und diese für Fahrten in teilnehmenden Taxi- und Mietwagenunternehmen verwenden. Der Landkreis Landshut kommt für die andere Hälfte der Fahrtkosten auf. Mehr Informationen zu diesem Angebt erhalten Sie bei der Behindertenbeauftragten Linda Pilz unter 0871/4082118 oder unter www.5050mobil.de.

Was muss ich zur Impfung mitbringen?
Zur Vorbereitung können Sie sich beim Bayer. Gesundheitsministerium bereits alle wichtigen Dokumente herunterladen und im Vorfeld ausfüllen!

Die Unterlagen finden Sie unter: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/

Weiterhin müssen Sie mitbringen:

Besteht eine Maskenpflicht im Impfzentrum?
Es besteht für alle Personen eine FFP2-Maskenpflicht!

Können die Fahrtkosten zum Impfzentrum übernommen werden?
Personen mit dem Merkzeichen aG, H oder Bl sowie Personen mit einem Pflegegrad 3 und einer dauerhaften Beeinträchtigung der Mobilität und Personen mit Pflegegrad 4 oder 5 können die Fahrtkosten bei ihren Krankenkassen geltend machen.

Ist das Impfzentrum barrierefrei zugänglich?
Das Impfzentrum ist barrierefrei zugänglich. Der Zugang zu allen Räumlichkeiten ist stufen- und schwellenfrei. In allen Räumen ist ausreichend Platz für Assistenz, Rollstühle oder Rollatoren. Weiterhin sind genügend Sitzmöglichkeiten vorhanden.

Ab Mitte Februar stehen außerdem barrierefreie Toiletten auf dem Außengelände des Impfzentrums zur Verfügung.
Für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen gibt es kein Leitsystem, allerdings sind die Mitarbeiter*innen des Impfzentrums gerne bei der Orientierung im Impfzentrum behilflich. Außerdem sind die Hinweisschilder in möglichst großer Schrift und barrierearm gestaltet.

Darf ich eine Begleitperson mitbringen?
Personen, bei denen die Notwendigkeit einer Begleitung nachgewiesen ist (Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis), sowie Personen, die eine Begleitung einer Bezugsperson benötigen, dürfen diese mitbringen.

Stehen Gebärdensprachdolmetscher zur Verfügung?
Menschen mit Hörbeeinträchtigungen können Gebärdensprachedolmetscher/-innen zur Impfung mitbringen. Das Impfzentrum erstattet nachträglich die von den Gebärdensprachedolmetscher/-innen ausgestellte Rechnung.
Erklärung: Die Kosten für Gebärdendolmetscher/-innen zählen zu den Impfkosten bzw. den Kosten für den Betrieb der Impfzentren gemäß der Coronavirus-Impfverordnung – CoronaImpfV vom 8.2.2021 und können deshalb nicht über die Krankenkassen abgerechnet werden.

Stehen Informationen zur Impfung in Leichter Sprache zur Verfügung?
Im Impfzentrum sowie auf der Homepage des Landkreises Landshut stehen Informationsmaterialien in Leichter Sprache zur Verfügung. Insbesondere das Aufklärungsmerkblatt und eine Ausfüllhilfe für den Anamnesebogen.

Sollten Sie Bedarf haben, wenden Sie sich gerne an das Team im Impfzentrum.

Wo gibt es weiterführende Informationen zur Corona-Schutzimpfung?
Das Bayerische Staatministerium für Gesundheit und Pflege stellt aktuelle Informationen zu Impfung barrierearm zur Verfügung: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/

 

Informationen auf einen Blick und als pdf-Datei finden Sie hier:
Informationen für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen oder Behinderungen zum Impfzentrum.docx (002)

Neuwahl des Seniorenbeirats verschoben

In ihrer letzten Tagung hat die Ministerpräsidentenkonferenz, unter Leitung der Bundeskanzlerin, beschlossen, den laufenden Lockdown bis 07.03.2021 zu verlängern.

Aufgrund dessen und insbesondere zum Schutz unserer älteren Mitbürger-/innen wird die Versammlung zur Neuwahl des Seniorenbeirats des Marktes Essenbach (ursprünglicher Termin: 04.03.2021), bis auf Weiteres verschoben.

Die Bekanntmachung vom 11.01.2021 verliert somit ihre Gültigkeit.

Die Marktgemeinde wird, zusammen mit den Beiratsmitgliedern, zu gegebener Zeit einen neuen Termin festlegen, der wieder rechtzeitig, über das Gemeindeinfo, die Tageszeitung und auf der Homepage des Marktes, bekanntgegeben wird.

Maßnahme Corona Pandemie

Der Ministerrat hat in seiner Sitzung vom 23. Februar 2021 beschlossen, dass zum 1. März weitere Maßnahmen in Kraft treten.

2021-02-23 Beschluss Bayerische Regierung Öffnung

Vorsicht: Betrüger am Telefon!

Die Maschen, mit denen Betrüger den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen wollen, werden immer professioneller. Sie scheuen sich auch nicht die CoronaPandemie auszunutzen, um Leuten Geld und Wertsachen abzunehmen. Opfer kann jeder werden!
Die Maschen der Trickbetrüger haben sich aufgrund der CoronaPandemie erweitert. Sie geben sich jetzt nicht nur als Verwandte und Amtspersonen aus, sondern auch als Personen, die z.B. mit der Impfung in Corona-Zeiten zu tun haben. Sie nutzen dabei die Emotionen aus,
die mit der Corona-Pandemie einhergehen. Eine Technik, die bei einem Anruf auf der Nummernanzeige eine andere Rufnummer erscheinen
lässt, unterstützt die jeweils verwendete Legende.

Ziel der Betrüger ist in jedem Fall die Herausgabe von Geld und Wertsachen.
Es gibt viele Legenden, die die Betrüger verwenden können, z.B.:

… viele, viele mehr.

Um evtl. aufkommendes Misstrauen bereits im Keim zu ersticken, sind  die Betrüger sehr einfallsreich, z.B.

Besonders wichtig ist für die Täter, dass das Opfer nicht mit Dritten über den Anruf spricht. Deshalb werden Polizeibeamte und andere Personen, die auf den Betrug hinweisen könnten, durch die Täter bereits vorab diskreditiert. Die Täter halten ständigen Kontakt mit dem verunsicherten Opfer und kontrollieren somit dessen Handlungen, bis die Übergabe des Geldes erfolgt ist.

Unser Rat:
Den Telefonhörer auflegen ist nicht unhöflich, wenn:

Geben Sie diesen Betrügern keine Chance!
Wenden Sie sich ggf. an die nächste Polizeidienststelle (Landshut, Tel: 0871 92520)!
Weder die Polizei noch andere Ämter fordern Sie telefonisch auf, Geld und Wertsachen auszuhändigen!

 

Hier finden Sie auch nochmal den Flyer der Polizeipräsidium Niederbayern: Vorsicht_Trickbetrueger_Praeventionsschreiben_Polizei_08012021

FFP2-Masken für pflegende Angehörige

Ab Montag, den 25.01.2021 können die kostenlosen FFP2-Masken für pflegende Angehörige im Nebengebäude des Rathauses abgeholt werden. Es werden jeweils drei Masken an die Hauptpflegeperson ausgegeben. Bitte bringen Sie hierfür das Schreiben der Pflegekasse mit der Feststellung des Pflegegrades des Pflegebedürftigen mit.
Da das Rathaus derzeit grundsätzlich für Parteiverkehr geschlossen ist, bitten wir um vorherige telefonische Terminvereinbarung unter  Tel. 08703 808-65 oder 08703 808-24.

Flyer Demenz

Beinahe wöchentlich ändern sich aktuell die Corona-Beschränkungen des Freistaates – hier den Überblick zu behalten ist schwierig.
Einen besonderen Service bietet nun die Fachstelle für Senioren am Landratsamt.
Ein Flyer bündelt die wichtigsten Informationen für
Angehörige, die einen demenzerkrankten Menschen zu Hause pflegen.
So listet er konkrete Tipps zur Entlastung, beispielsweise im
Umgang mit den Corona-Bestimmungen auf.
Der Flyer wurde in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle Demenz des Landkreises Landshut erstellt und liegt  ab kommender Woche im Rathaus aus.

Hier finden Sie den Flyer „Unterstützung für pflegende Angehörige Demenzerkrankter zur Zeit von Corona“(2021-01-12 Flyer Demenz)