Überblick
Rathaus
Aktuelles
Freizeit & Kultur
Wirtschaft
Baugebiete
Leben im Markt

Aktuelle Informationen zum Glasfaserausbau im Markt Essenbach

Glasfaserprojekt Essenbach - Weitere Anschlüsse werden geschaltet

Derzeit erreichen uns viele begeisterte Rückmeldungen der Glücklichen, die das Glasfasernetz bereits zum ultraschnellen Surfen und zum Telefonieren in bester Qualität nutzen können.

 

Das freut uns natürlich ganz besonders und lässt uns mit vollem Eifer  die weitere Fertigstellung des Essenbacher Glasfasernetzes  vorantreiben.

 

Zahlreiche Muffengebiete sind bereits fertiggestellt an die M-net übergeben worden, weitere stehen unmittelbar bevor.

 

Alle betreffenden Straßenzüge, die bereits freigeschaltet oder als nächste dran sind, finden Sie hier:

 

Wir weisen darauf hin, dass diese Angaben vorläufig und ohne Gewähr sind.

Im Einzelfall ist es durchaus vorstellbar, dass die Anschlüsse noch früher bereitgestellt werden können. Es sind, insbesondere in Abhängigkeit von der Witterung oder  in Folge einzelner Störungen aber auch Verzögerungen im Einzelfall nicht auszuschließen.

 

Nachdem die Baufirmen derzeit gerade eine große Anzahl von Hausanschlüssen fast gleichzeitig fertigstellen, kommt es mitunter zu gewissen Engpässen bei der Datenweiterverarbeitung durch die M-net und ihre Vertriebspartner. Bitte haben Sie für gewisse Bearbeitungs- und Wartezeiten Verständnis.

 

Generell gilt: Wann jetzt jeder Hausanschluss tatsächlich freigeschaltet wird, liegt nun in erster Linie an Ihren jeweiligen Kündigungsfristen Ihrer Altverträge und der Umwandlung Ihrer M-net-Vorverträge in Hauptverträge.
 

  

WICHTIG 1:

 

Wenn Ihnen bereits von der M-net ein konkreter Starttermin genannt wurde, gilt dieser in der Regel auch.

 

WICHTIG 2:

 

Erst wenn ein Anschluss endgültig betriebsbereit ist, darf M-net den Portierungsauftrag an den vorherigen Provider weitergeben. Der Portierungsprozess kann dabei unter Umständen bis zu 2 Wochen dauern.

 

Durch diese notwendigen, aber vorgegebenen Fristen kann es leider passieren, dass ein Kündigungstermin einmal nicht wahrgenommen werden kann und sich der Altvertrag nochmal um 1 Jahr verlängert.

 

Dies ist zwar für alle Seiten bedauerlich, muss aber letztlich akzeptiert werden und berechtigt nicht zu einer Stornierung der mit dem Kommunalunternehmen und mit M-net unterzeichneten Hausanschluss- und Nutzungsverträge. Diese beginnen dann leider erst 1 Jahr später.

 

Eine Doppelzahlungspflicht entsteht somit also keinesfalls. Sie kommen aber leider erst 1 Jahr später in den Genuss des Glasfaseranschlusses.

(Wer eine Doppelzahlung in Kauf nehmen will, kann natürlich jederzeit einen sofortigen Anschluss bei M-net erhalten).

 

Darum der Hinweis:

 

Wenn das Ende Ihrer Kündigungsfrist und der Fertigstellungstermin Ihres Anschlusses sehr knapp aufeinander folgen, sollten Sie dies bitte umgehend der M-net mitteilen.

 

M-net wird sich bei knappen Terminen zwischen Inbetriebnahme und Vertragsende des Altvertrages bemühen, eine Lösung zu finden. Leider ist dies aber nicht in allen Fällen möglich, und vor allem auch nur dann, wenn der Termin des Vertragsendes M-net auch wirklich bekanntgegeben wurde.

 

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen selbstverständlich weiterhin unser Anwohnermanagement im Rathaus sowie die M-net-Vertriebsstelle im Hause der Generali-Versicherungen Dworatzek zur Verfügung.

 

Anwohner-Management Glasfasernetz (im Rathaus):

 

Rathaus Essenbach- 1. Stock, Zimmer 13, Tel 08703/808-29

Frau Birgit Prieler (in Vertretung: Frau Verena Schneider)

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-12 Uhr und Di 13-15 Uhr und Do 13-17.30 Uhr

Email: prieleressenbach.de

 

M-net-Vertriebsstelle:         

Im Hause der Generali-Versicherungen Dworatzek:

Landshuter Str. 11, Essenbach, Tel 08703/3650100

Öffnungszeiten: Do-Fr  9-12 und 14-18 Uhr

Email: infobitco-gmbh.com

 

Für den Fall, dass Sie die M-net-Vertriebsstelle aufgrund des großen Andrangs telefonisch nicht erreichen können, können Sie auch eine Email mit Ihrer Telefonnummer an die o. g. Adresse senden und um einen Rückruf bitten. Die M-net wird Sie dann baldmöglichst zurückrufen.


 

 

 

Zwei starke Partner

Achtung: Dubiose Praktiken mancher Telekom-Unternehmen verunsichern derzeit M-net-Glasfaser-Kunden

Aus gegebenem Anlass möchten wir auf aktuelle Praktiken hinweisen, mit denen verschiedene Telekom-Unternehmen gerade versuchen, Kunden zurückzugewinnen, die neue Glasfaser-Anschlussverträge mit der M-net abgeschlossen haben.

 

So werden Glasfaser-Kunden der M-net derzeit von ihrem bisherigen Telekom-Anbieter angerufen, um sie zu einem Widerruf der Kündigung zu überreden. Die Anrufer gehen dabei teilweise sehr aggressiv vor und scheuen auch vor eindeutig falschen Aussagen nicht zurück.

 

So wird schon mal vorgetäuscht, dass die Kunden ihre alte Telefonnummer nicht mitnehmen könnten oder dass sie bis zum Vertragsende nun doppelt bezahlen müssten. In manchen fällen wurde sogar mit der fristlosen sofortigen Abschaltung des bestehenden Anschlusses gedroht.

 

Bitte lassen Sie sich durch diese Einschüchterungen nicht aus der Ruhe bringen !

 

Der Gesetzgeber hat den Prozess des Anbieterwechsels und die Rufnummernmitnahme durch das Telekommunikationsgesetz geschützt.

 

Ihr alter Anbieter kann Ihnen weder Ihre alte Rufnummer wegnehmen, noch Ihren Anschluss sofort still legen. Alle dieser Aussagen sollen Sie nur verunsichern und zu einer Vertragsverlängerung nötigen. Bestätigen Sie daher am Telefon nur die Rechtmäßigkeit der Kündigung und der Portierung.

 

In manchen Fällen hat es auch nicht geschadet, die genauen Personalien des Anrufers abzufragen und eine Anzeige anzudrohen. Sie werden dann in aller Regel in Ruhe gelassen.

 

Uns erreichen derzeit viele begeisterte Rückmeldungen von Bürgern, die schon in den Genuss des neuen Glasfasernetzes gekommen sind und in ungeahnter Qualität und Geschwindigkeit im Internet surfen und über das Glasfasernetz telefonieren können.

 

Freuen Sie sich darauf, auch bald zu diesem Kreis zu gehören.

Auch Sie werden begeistert sein !

 

 


Wiochtiger Hinweis an alle Hauseigentümer: Haus-Innenverkabelung nicht vergessen

Nachdem die ersten Hausanschlüsse bereits laufen und nun ständig neue hinzukommen werden, möchten wir die Hauseigentümer unbedingt nochmals daran erinnern, dass sie nicht vergessen sollten, ihre vorhandene Hausverkabelung durch einen Fachmann überprüfen zu lassen.

 

In aller Regel wird die Weiterverwendung der alten Verkabelung in Ihrem Haus nicht möglich sein.

 

Aus diesem Grund haben wir hierzu zur Veranschaulichung ein eigenes Informationsblatt mit Gebäudeanschlussschema erarbeitet. Dieses finden Sie hier.

 


Glasfaserprojekt Essenbach - Aktuelle Informationen und häufig gestellte Fragen

Inzwischen steht die Übergabe der ersten Muffengebiete an die M-net bevor. Wenn alles klappt, hoffen wir, noch heuer die ersten Anschlüsse im Gemeindegebiet ans Netz zu bringen. Dazu sollten neben dem Baugebiet Blumenäcker auch noch Anschlüsse in den anderen Ortsteilen geschaltet werden können. Nähere Informationen folgen in Kürze.

 

Von der M-net-Vertriebsstelle wurden uns einige, der zuletzt am häufigsten gestellten Fragen unserer Bürger mitgeteilt:

 

·       Sollte man nicht warten, bis es noch etwas „Besseres“ als einen Glasfaseranschluss gibt?

    

Nein. Nach Aussagen aller Experten wird es auf lange Sicht keine leistungsfähigere Breitbandversorgung geben als ein Glasfasernetz. Weder Funklösungen noch die immer wieder in der Presse publizierten Verbesserungen der alten Kupfernetze können an die Geschwindigkeitsraten eines Glasfasernetzes heranreichen. Wenn man sich die rasante Entwicklung der letzten Jahre ansieht, werden alle anderen, heute verfügbaren (und derzeit auch noch ausreichenden) Breitbandversorgungsmöglichkeiten schon in den nächsten Jahren wieder an ihre Grenzen stoßen. Dies wird bei einem Anschluss an ein Glasfasernetz dagegen auf lange Sicht nicht der Fall sein.

  

In diesem Zusammenhang darf auch darauf verwiesen werden, dass ein weiteres Glasfasernetz neben dem des Marktes Essenbach angesichts der hohen Investitionskosten wohl auch nicht mehr von einem anderen Betreiber errichtet werden wird. Wer also eine absolut zukunftssichere Breitbandversorgung für sein Haus oder seinen Gewerbebetrieb sicherstellen will, sollte sich dringend um einen Anschluss an das gemeindliche Glasfasernetz kümmern.

   

Und zwar aus Kostengründen jetzt! Günstiger werden Sie einen Anschluss an das Breitbandnetz nicht mehr bekommen. Denn:

   

Ein kostengünstiger Hausanschluss für eine Kostenbeteiligung von 250,00 € (+ 19 % MwSt.) ist nur noch zu haben, wenn spätestens bis zum Abschluss der Tiefbaumaßnahme vor Ihrem Grundstück ein Grundstücksnutzungsvertrag mit uns (unterzeichnet durch den Grundstückseigentümer) und ein Vertrag mit M-net (unterzeichnet durch den Nutzer, also Grundstückseigentümer oder Mieter) unterschrieben bei uns vorliegt.

  

Nach diesem Zeitpunkt wird ein Anschluss nur mehr zu den uns anfallenden Kosten in Höhe von derzeit 2.000,00 € (einschließlich MwSt.) möglich sein.

    

·       Preisstabilität der M-net-Vertragsgebühren?

  

Von Seiten der M-net wird versichert, dass die heutigen Vertragspreise auch nach Ablauf der ersten zwei Jahre uneingeschränkt weitergelten werden, solange der Kunde keine Vertragsänderung wünscht (weder Preiserhöhungen noch -senkungen). Wenn künftig Neukundenpreise günstiger sein sollten, wird die M-net die alten Verträge (nur) auf Wunsch des Kunden anpassen und dann auch den Altkunden die neuen Konditionen zukommen lassen (analog gilt dies ja auch jetzt schon bei allen Telekommunikationsanbietern auf dem Markt).

     

·       Fernsehangebot der M-net?

     

Neben einem Telefon- und Internetanschluss bietet die M-net selbstverständlich auch Fernsehen an. Wer einen Fernsehanschluss bucht, erhält das Angebot auch von Anfang an gleichzeitig mit seinem Telefon- und Internetanschluss.

     

·       In-Haus-Verkabelung:

    

Aufgrund vieler Anfragen dazu weisen wir nochmals darauf hin, dass die Verkabelung durch den Markt Essenbach am Abschlusspunkt (in der Regel) im Keller endet. Neben diesem Abschlusspunkt setzt die M-net noch einen Wandler und eine Fritz-Box (Router), an der die Endgeräte des Kunden angeschlossen werden (PC, Telefon, usw.).

     

In den weitaus meisten Fällen soll die Fritz-Box aber nicht  im Keller installiert werden, sondern in der Nähe der Kundengeräte, also in der Wohnung (meistens im Erdgeschoss) oder in jeder Wohnung bei Mehrfamilienhäusern. Dies funktioniert allerdings nur, wenn der Eigentümer hierzu eine eigene In-Haus-Verkabelung mit einem Netzwerkkabel vom Wandler im Keller bis zum gewünschten Aufstellort der Fritz-Box (Router) installiert hat.

    

WICHTIG: Diese unbedingt notwendige Verkabelung ist Aufgabe des Eigentümers !!! 

     

Bitte also unbedingt rechtzeitig vor dem Installationstermin der Fritz-Box durch die M-net die hausinterne Verkabelung durchführen (durch einen Elektriker, die Baufirma des Glasfaseranschlusses oder für technisch versierte Heimwerker auch selber).

     

Wenn am Installationstag der M-net keine passende Hausverkabelung vorliegt, wird die M-net die Fritz-Box (Router) zwangsläufig im Keller aufbauen.

      

Eine Nutzung des Telefon- und Internetanschlusses wird dann in der Regel noch nicht möglich sein, solange Sie nicht die Hausverkabelung nachgerüstet haben. Sollten sie aufgrund dessen nach Umschaltung Ihres alten Telefonanschlusses auf die M-net ohne funktionierendes Telefon da stehen, sind Sie dafür selbst verantwortlich.

      

·       Keine vorzeitigen Vertragsverlängerungen mit Ihrem alten Anbieter mehr!

      

Von Anfang an haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass Sie nach Abschluss Ihres M-net-Vorvertrages Ihre bisherigen Telefon-/Internetverträge nicht mehr um 24 Monate verlängern dürfen.

      

Die Altverträge verlängern sich nämlich in der Regel immer automatisch um 12 Monate, wenn Sie Ihren Vertrag nicht zu Ihrem individuellen Kündigungstermin gekündigt haben. Diese Kündigung übernimmt aber zum passenden Zeitpunkt die M-net für Sie. Damit laufen Sie nicht die Gefahr, plötzlich zwei Verträge bezahlen zu müssen oder anders herum ganz ohne Telefon da zu stehen.

       

Wenn Sie aber in der Zwischenzeit Ihren Altvertrag noch einmal um 24 Monate verlängert haben, um evtl. Rabatte oder günstigere Konditionen Ihres Altanbieters ausnutzen zu können, verlieren Sie auf jeden Fall Ihren kostenlosen oder kostengünstigen (250,- € netto) Anschluss an das gemeindliche Glasfasernetz.

In diesen Fällen erhalten wir nämlich für mindestens 12 weitere Monate keine Netzmiete von der M-net und müssen deshalb für den Glasfaseranschluss an das Gemeindenetz die tatsächlichen Anschlusskosten von derzeit 2.000,00 € (einschl. MwSt.) in Rechnung stellen.

     

Da Sie dies kaum über irgendwelche Rabatte eines anderen Anbieters kompensieren können, müssen wir Sie dringendst davor warnen, Ihre Altverträge nochmals zu verlängern, wenn Sie einen Anschluss an das Glasfasernetz des Marktes ernsthaft wünschen.

     

·       Weiterhin gilt:

M-net-Vorverträge bitte in Hauptverträge umwandeln

       

Wichtig für alle, die schon einen M-net-Vorvertrag unterschrieben haben:

Der Glasfaserhausanschluss wird nur gebaut, wenn Sie diesen Vorvertrag in einen Hauptvertrag umwandeln.

   

Darum nochmals der Hinweis:

    

Da nur die Anschlüsse gebaut werden, für die ein Hauptvertrag vorliegt, heißt dies für Sie, die  Unterzeichnung eines Hauptvertrages muss umgehend erfolgen. Sonst kann es vorkommen, dass die Baufirma an Ihrem Grundstück schon vorbei ist und ein Hausanschluss nicht mehr erfolgen kann, zumindest nicht mehr kostenlos für Sie.

  

Wenn Sie also von M-net aufgefordert wurden, Ihre zuständige Vertriebsstelle zur Vertragsumwandlung aufzusuchen, sollten Sie dies so schnell wie möglich auch tun.

          

 

 


 

 

Achtung wichtiger Hinweis: Keine Altverträge mehr verlängern !!!!

Wir haben schon oft darauf hingewiesen, aber aufgrund verschiedener Anfragen von interessierten Bürgern müssen wir nochmals auf das Thema

 

"Was tun mit den vorhandenen Telefon-/Internetverträgen?" 

 

aufmerksam machen.

 

Wenn Sie einen Glasfaseranschluss haben möchten und auch schon die entsprechenden Verträge unterschrieben haben, dann bitte

die bestehenden Altverträge mit Ihrem bisherigen Anbieter

nicht mehr erneuern oder verlängern.

 

Wir wissen, dass manche Anbieter gewisse Lockangebote versprechen, wenn Sie einen Neu- oder Anschlussvertrag mit einer neuen Laufzeit von 24 Monaten unterschreiben.

 

Wenn Sie einen solchen Vertrag neu unterschreiben,

können wir Ihnen aber keinen kostenlosen

Glasfaseranschluss Ihres Grundstücks mehr anbieten !

 

Die Zusage eines kostenlosen Glasfaseranschlusses galt nur, wenn Sie bis spätestens zum 15.02.2013 einen Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag mit unserem KME und einen Telefon-/Internetvertrag mit M-net unterschrieben haben und unmittelbar nach Auslaufen Ihres Altvertrages auch tatsächlich zu M-net wechseln.

 Die Zusage kann natürlich nicht gelten, wenn Sie nach

dieser Vertragsunterzeichnung noch Ihren Altvertrag

wiederum 24 Monate verlängern sollten.

 

Sie müssen Ihren Altvertrag aber auch gar nicht mehr verlängern.

Die Altverträge verlängern sich in der Regel automatisch um 12 Monate, wenn sie nicht rechtzeitig vorher gekündigt wurden. Sie müssen also keine Angst haben, dass Sie plötzlich ohne Telefon- oder Internetanschluss sind.

 

 Die Kündigung Ihres Altvertrages sollten Sie auch nicht selbst tätigen,

das erledigt die M-net für Sie

 

Die M-net wird sich hierzu rechtzeitig vor Abschluss der Glasfaserbaumaßnahme in Ihrer Straße mit Ihnen in Verbindung setzen und das konkrete Vorgehen mit Ihnen besprechen.

 

Hierzu gehört neben der Unterzeichnung eines M-net-Hauptvertrages auch die Absprache der von Ihnen gewünschten Vertragsdetails, wie z. B. die Mitnahme Ihrer bisherigen Telefonnummer, Schaltung weiterer Telefonnummern pro Anschluss (wenn gewünscht) usw.

 

Sie werden rechtzeitig von M-net schriftlich über das weitere Vorgehen benachrichtigt, anschließend wird auch wieder eine persönliche Beratung durch Mitarbeiter der M-net im Rathaus oder evtl. auch in einem eigenen Kundenbüro in Essenbach angeboten.

 

Auch die bekannte Hotline 08703/808-29 steht Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Nur aktuell haben wir die Beratungsstunden im Rathaus ausgesetzt, da der Beratungsbedarf wie dargestellt erst mit dem Baufortschritt des Glasfasernetzes wieder konkret entstehen wird.

 

Übrigens: Lassen Sie sich auch nicht von anderen Anbietern einreden, dass Sie künftig möglicherweise mehrere Telefon-/Internetverträge gleichzeitig bezahlen müssten.

Der Vertrag mit M-net (und damit die Kostenpflicht) beginnt erst, wenn Ihr alter Vertrag beendet wurde (und wenn dies auch erst in spätestens 24 Monaten der Fall sein sollte), aber verlängern Sie Ihren Altvertrag nicht mehr !!!

  

Also bleiben Sie gelassen

lassen Sie Ihre alten Verträge einfach ohne Verlängerung

noch weiterlaufen und freuen Sie sich mit uns auf

 

Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit.

 

 


 

 

Glasfaserprojekt Essenbach - Konkurrenz schläft nicht

Wie allen Bürgern inzwischen bekannt sein dürfte, errichtet der Markt Essenbach mit seinem Kommunalunternehmen KME und unserem nach einem langwierigen Wettbewerbsverfahren ausgewählten Partnerunternehmen M-net ein hochmodernes Glasfasernetz.

 

Telefon, Internet mit bis zu 100 MBit/s und Fernsehen stehen Ihnen dann in bester Qualität und zu attraktiven Preisen zur Verfügung.

 

Es versteht sich fast von selbst, dass dieses - in Gemeinden vergleichbarer Größenordnung - deutschlandweit einmalige Projekt auch von den Mitbewerbern nicht unbemerkt geblieben ist.

 

Gerade in letzter Zeit häufen sich die Fälle, in denen diese noch schnell vor der Fertigstellung des Glasfasernetzes versuchen, die Anwohner in langfristige Verträge zu binden und ihnen so den Wechsel in das moderne und kostengünstige Glasfasernetz des Marktes Essenbach zu erschweren.

 

Darum unser Rat: Bleiben Sie vorsichtig und unterschreiben Sie derzeit keine voreiligen Vertragsverlängerungen, selbst wenn Ihnen dazu kleine kurzfristige "Zuckerl" angeboten werden sollten.

 

Sie müssen auch keine Angst davor haben, dass Ihre bisherigen Verträge etwa nach Ende der Vertragsbindungsdauer ersatzlos auslaufen, wenn Sie diese nicht verlängern würden. Das Gegenteil ist der Fall: Ihre Verträge verlängern sich automatisch um weitere 12 Monate, wenn die Verträge nicht von Ihnen gekündigt wurden.

 

Überlassen Sie diese Kündigung aber unserem Partner M-net, dann kann sichergestellt werden, dass Sie nicht kurzzeitig ohne Telefonanschluss dastehen und auch, dass Sie Ihre bisherige Telefonnummer auch später bei M-net weiternutzen können.

 

Lassen Sie sich auch nicht einreden, dass Sie künftig mehrere Internet-/Telefonverträge gleichzeitig bezahlen müssten. Der Vertrag mit M-net (und damit die Kostenpflicht) beginnt erst, wenn Ihr alter Vertrag beendet wurde (und wenn dies auch erst in spätestens 24 Monaten der Fall sein sollte). Und dann gelten selbstverständlich auch noch die Konditionen, für die Sie auf dem Auftragsformular von M-net unterschrieben haben.

 

Also bleiben Sie gelassen, lassen Sie Ihre alten Verträge einfach ohne Verlängerung noch weiterlaufen und freuen Sie sich mit uns auf Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit.

Es gibt keine besseren Alternativen (auch nicht LTE).

 

 


FAQ - Häufige Fragen und Antworten rund ums Thema Glasfasernetz

In der Glasfaserberatung und in den Bürgerversammlungen haben sich verschiedene Fragen immer wieder besonders gehäuft. Wir haben diese nunmehr  zum Nachlesen und Download zusammengefasst.

 

Bitte hier klicken !

 

 


 

Glasfaser-Gebäudeanschluss - Wie kann ich mir das vorstellen?

Im Rahmen der Glasfaser-Beratung im Rathaus und auch auf den bisherigen Bürgerversammlungen stellt sich immer wieder die Frage, wie man sich eigentlich ein Glasfasernetz und vielmehr den Anschluss des Grundstücks bzw. des Hauses vorstellen kann.

 

Aus diesem Grund haben wir hier einige Infos eingestellt:

 

 Planskizze für einen Hausanschluss

 

 Planskizze Glasfasernetz

 

 

 



 
« September 2014 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930
  Meldung vom: 12.09.2014
Führungszeugnis

jetzt online im Internet beantragen!

[mehr]
  Meldung vom: 05.09.2014
Bürgersprechstunde

beim Ersten Bürgermeister

[mehr]

  Meldung vom: 04.09.2014
Stellenausschreibung

Hausmeister/in

[mehr]
  Meldung vom: 26.08.2014
Stellenausschreibung

Ausbildungsplatz beim Markt Essenbach

[mehr]

  Meldung vom: 23.07.2014
Baubeginn für die Sanierung der St2074

zwischen Ohu und Oberahrain

[mehr]